Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Verstärkte Maßnahmen zur Vermeidung der Ausbreitung der Schwarzfleckenkrankheit in Europa gefordert

10. April 2015

Copa und Cogeca sandten am Donnerstag ein Schreiben an die Europäische Kommission, in dem sie hervorhoben, dass in Empfehlungen der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) die Kommission davor gewarnt wird, das große Risiko einer Verbreitung der Schwarzfleckenkrankheit (CBS, Citrus Black Spot) und einer Ansteckung der europäischen Plantagen durch Importe aus Südafrika nicht zu unterschätzen.

orangen
Beginn der Importsaison von Zitrusfrüchten aus Südafrika 

Der Generalsekretär von Copa-Cogeca, Pekka Pesonen, sagte: „Die Schwarzfleckigkeit ist eine Krankheit, die es in Europa nicht gibt. Ihr Vorkommen könnte für den Zitrussektor in den Erzeugerländern katastrophale Folgen haben. Der Zitrusfrüchtesektor der EU ist sowohl wirtschaftlich als auch sozial gesehen von zentraler Bedeutung. Er versorgt die EU mit hochwertigen Erzeugnissen und sichert gleichzeitig auch in vor- und nachgelagerten Bereichen Millionen Arbeitsplätze in ländlichen Gebieten der EU, insbesondere in südlichen Ländern. Wir können das Risiko, diese Krankheit zu importieren, nicht eingehen. Dies hätte katastrophale Auswirkungen für die EU-Erzeuger von Zitrusfrüchten, insbesondere da die südlichen Länder schon jetzt von einer schweren Wirtschaftskrise betroffen sind.“
 
Er betonte: „Die neue Importsaison aus Südafrika läuft jetzt an. Angesichts der Einstellung des Sektors in Südafrika sowie der Erfahrungen aus den Jahren 2013 und 2014, in denen respektive 35 und 28 Chargen abgefangen wurden, sollte die EU neue Maßnahmen ergreifen und ihren Durchführungsbeschluss vom 2. Juli 2014 durchsetzen, um mehr phytosanitäre Kontrollen an den Eingangshäfen durchzuführen, insbesondere dort, wo die meisten Importe in der EU ankommen – den Niederlanden und dem Vereinigten Königreich. Es sollte ein Artikel im EU-Recht verankert werden, der der EU die Entscheidung ermöglicht, im Fall eines hohen Risikos die Grenzen automatisch vorsorglich zu schließen. Es handelt sich hierbei um ein europäisches Pflanzenschutzproblem, welches eine starke und von Brüssel koordinierte Schutzstrategie erfordert.“

Quelle: Copa-Cogeca

Veröffentlichungsdatum: 10.04.2015

Schlagwörter

Maßnahmen, Vermeidung, Ausbreitung, Schwarzfleckenkrankheit, Europa, fordern