Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Studie: Deutscher Mittelstand weitet seine Präsenz auf dem chinesischen Markt aus

25. März 2015

Trotz rückläufigen Wirtschaftswachstums: Die deutschen Unternehmen wollen ihr China-Geschäft weiter verstärken: 35 Prozent der bereits im Reich der Mitte tätigen Firmen planen innerhalb der kommenden drei Jahre neue Niederlassungen vor Ort. Es zieht sie dabei raus aus den ganz großen Städten. Das zeigt eine Studie des German Centre Shanghai und des Chinaforums Bayern. Für den "China Poll" wurden mehr als 180 in China tätige deutsche Unternehmen befragt.

Wer bereits vor Ort in China vertreten ist, weitet sein Geschäft aus. Mehr als jedes dritte deutsche Unternehmen plant weitere Standorte, 32 Prozent sind unentschieden und nur 33 Prozent haben keine entsprechenden Pläne.

"Es geht den Unternehmen bei Neuansiedlungen längst nicht mehr nur um den Aufbau von Produktionsanlagen", sagt Christian Sommer, Geschäftsführer des German Centre Shanghai. "Die in den vergangenen Jahren auf dem Markt verkauften Maschinen benötigen Ersatzteile und Reparaturen. Entsprechend stehen Service- und After-Sales-Angebote hoch im Kurs. Aber auch Unternehmen anderer Branchen suchen vermehrt nach weiteren Standorten in China

Quelle: German Centre Shanghai  / ots

Veröffentlichungsdatum: 25.03.2015

Schlagwörter

Studie, Deutsche, Mittelstand, Präsenz, China, Markt