Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Russische Krise wirkt sich in 46. Woche auf Bananenpreise in ecuadorianischem Markt aus

18. November 2014

Die rasche Entwertung des Rubels gegenüber dem Dollar und Euro ist eines der größten wirtschaftlichen Ereignisse der letzten Wochen. Die russische Währung verlor gegenüber dem Dollar mehr als drei Prozent. Es ist das erste Mal in der Geschichte, das ein Dollar mehr als 48 Rubel kostete.

Es gibt Ursachen für dieses Problem:

Ab der Mitte des Jahres sind die Benzinpreise kräftig gefallen. Der Rückgang der Bezinpreise bgann im August, aber die Exporteinnahmen reflektierten dies erst im Oktober.

Ein weiterer Grund sind die wirtschaftlichen Sanktionen, die von den westlichen Ländern verhängt wurden, sowie das  Verbot für das Aufbringen von Finanzmitteln  in dem Kapitalmarkt.

Die Auswirkung all dieser Faktoren hat sich in einem Moment entwickelt und im Oktober begann der Rubel rasch zu fallen. Dieses Ereignis beeinträchtigte den Import der meisten Produkte in Russland.

Somit hat bereits der Zeitplan dieser Woche für die Ladung von ecuadorianischen Bananen mit Zielort Russland um 25-30% im Vergleich zu Woch 45 abgenommen, was bedeutet, durchschnittlich 350-450 Tausend Kartons Bananen weniger als in der Vorwoche. Der Preis hat um 1,0 Dollar im Vergleich mit der Vorwoche abgenommen und liegt nun bei etwa 8,0-8,5 USD FOB. 

Quelle: banastat.com

Veröffentlichungsdatum: 18.11.2014

Schlagwörter

Russland, Krise, Bananenpreise, Ecuador, Markt