Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Zwiebel- und Karottenmarkt in Österreich

07. November 2014

Die Situation am österreichischen Zwiebelmarkt scheint sich langsam zu bessern. Aufgrund der warmen Tagestemperaturen im Oktober hat sich heuer die österreichische Karottenernte zeitlich etwas nach hinten verschoben, laut die Landwirtschaftskammer Österreich.

Zwiebelmarkt Woche 45

Der Abverkauf der schwächeren Partien ist beendet. Neben der stetigen Inlandsnachfrage gibt es auch wieder vermehrt Anfragen aus dem Ausland. Speziell Richtung Südosteuropa können derzeit vermehrt Exporte getätigt werden. Bei den Erzeugerpreisen gibt es noch keine Änderung. Für Ware, geputzt und sortiert in der Kiste werden meist 9,- bis 11,- € pro 100 kg bezahlt. In den kommenden Wochen hofft man jedoch auf leicht höhere Auszahlungspreise.

Karottenmarkt für die Woche 45/2014

Aufgrund der warmen Tagestemperaturen im Oktober hat sich heuer die österreichische Karottenernte zeitlich etwas nach hinten verschoben. In den letzten Tagen ging die Einlagerung aber zügig voran. Tiefere Bodentemperaturen und Feuchtigkeit schaffen dabei optimale Einlagerungsbedingungen. Mit der Qualität der geernteten Karotten ist man überaus zufrieden. Die Erträge dürften heuer aber nicht überragend ausfallen. Bei anziehender Nachfrage konnten teilweise höhere Preise durchgesetzt werden. Für Ware im 1kg Sack ab Packstelle ohne Überverpackung werden meist zwischen 44,- bis 48,- €/100kg bezahlt.


Quelle/Autor: Landwirtschaftskammer Österreich, DI Marianne Priplata-Hackl

Veröffentlichungsdatum: 07.11.2014

Schlagwörter

Zwiebel, Karotten, Markt, Österreich