Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Ghana macht Fortschritte für Wiedereinfuhr von Obst und Gemüse nach Europa

13. Oktober 2014

Es werden Schritte unternommen, um die an die EU gehenden Exporte von frischem Obst und Gemüse aus Ghana schrittweise wiedereinzuführen, was auf Monate der Instabilität und Ängsten wegen der Verunreinigung von Obst und Gemüse folgt. Seit Juli wurden die ghanaischen Erzeuger bei dem Export von Waren an die EU in einer präventiven Maßnahme gestoppt, um ein gänzliches Verbot abzuwehren.

EU-Offizielle haben Ghanas Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft, die „Vegetable Producers and Exporters Association of Ghana“ (VEPEAG, Gemüseerzeuger- und -exporteurvereinigung von Ghana) und die „Ghana Export Promotions Authority (GEPA, Behörde zur Exportförderung von Ghana) gewarnt, dass fortdauernde Verletzungen von Pflanzengesundheitsregelungen zu schweren Restriktionen oder sogar einem kompletten Verbot führen könnten. Für einige Warenlieferungen an Obst und Gemüse wurde eine Infektion mit Würmern festgestellt. Eher dieses Jahr wurden auch Mangowarenlieferungen entdeckt, die Fruchtfliegen enthielten.
 

Veröffentlichungsdatum: 13.10.2014

Schlagwörter

Ghana, Wiedereinfuhr, Obst, gemüse, Europa