Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Klare und feste Beziehungen25. Januar 2016

Aus zwei aktuellen Gründen hat mich das Thema in den letzten Tagen berührt. Einmal im privaten Bekanntenkreis, wo zwei Menschen in ihrer Beziehung in eine Krise kommen und diese mit einer Kraftanstrengung souverän meistern. Ihre Beziehung war von Anfang an keine Schönwetterkonstruktion, sonder war eine klare und feste Beziehung. Ihr Erfolg gibt ihnen recht.

Auf der anderen Seite ist es ein Zweckbündnis im beruflichen Bereich, das kurz vor dem Zerbersten ist. Aufgesetzt war es, damit Produzenten über Erzeugerorganisationen mit legalen Mitteln ihr Angebot bündeln. Wenn dieses Bündnis grundsätzlich als „Schönwetterkonstruktion“ angelegt ist, so kann es schon vorkommen, dass dieses Bündnis in einem rauen Sturm auseinanderbricht und die Einzelteile für sich am Markt ihr Glück versuchen.

Als Optimist muss ich sagen: es wird besser! Die Frage ist nur, für wen alles besser wird. Wir könnten hier aufzählen, dass eine verstärkte Konkurrenz den Leistungsdruck erhöht und die Produzenten dazu zwingt, noch bessere Qualität zu niedrigeren Kosten zu produzieren. Es gibt in Zukunft also noch bessere Qualität.

Der Konkurrenzdruck im Bereich der Lagerung, Sortierung, Verpackung wird größer und muss daher zukünftig effizienter erfolgen. Wer von der Kostenersparnis profitiert, dies ist jetzt schon nachvollziehbar.

Der Einkäufer im Lebensmittelhandel steht vor einer noch größeren Herausforderung, da es in Zukunft mehr Anbieter geben wird und damit die Wahrscheinlichkeit, dass es einen Anbieter dabei gibt, der das gleiche Produkt billiger verkauft. Er muss mehr Energie aufwenden, um das beste Produkt zum günstigsten Preis für seine Firma zu bekommen, bevor es der Mitbewerber bekommt.

All das geschieht, damit der Konsument noch weniger vom Familieneinkommen für das Essen ausgibt und mehr Geld für andere Konsumartikel hat.

Man könnte hier in dieser Kolumne alle Wenn und Aber auflisten. Es ist aber so, wenn sich jemand nach reiflicher Überlegung zu einer Trennung entschieden hat, dann ist es eben so, wie es ist. Sowohl bei einer privaten als auch einer wirtschaftlichen Trennung werden die Hauptkräfte auf die Neuordnung der Zukunft gelegt und dabei oft in unschönen Aktionen die bisherigen Positionen bewusst zerstört.

Für mich gilt nach wie vor: klare und feste Beziehungen sind das beste Fundament im Leben. 

Fritz Prem 04/2016  

KOMMENTARE (0) Artikel kommentieren