Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Schweiz: Bio-Kräuter sind im Sommer gefragt

13. September 2017

In den letzten fünf Jahren wurden Bio-Kräuter immer beliebter. Die Kräuter mit den grössten Umsätzen im Bio-Segment des Schweizer Detailhandels sind Basilikum, Petersilie und Minze, heisst es im Marktbericht Bio August des BLW-Fachbereichs Marktanalyse.   

Bildquelle: Shutterstock.com Basilicum
Bildquelle: Shutterstock.com

Betrachtet wurden hierbei die Detailhandelsumsätze von geschnittenen Kräutern und Topfpflanzen, jedoch keine getrockneten Kräuter. Da das Gewicht dieser Kategorien sehr unterschiedlich ist, wird im Folgenden nicht auf die Mengen sondern die Umsätze fokussiert. 

Top 5 der umsatzstärksten Kräuter

Unter den Bio-Kräutern wurde im Detailhandel am meisten für Basilikum ausgegeben. Es folgen Petersilie, Minze, Schnittlauch und Thymian.

Diese Kräuterarten haben in grossem Masse zum Umsatzwachstum der Kräuter bis 2015 beigetragen. Im Jahr 2016 wurde hingegen etwas weniger mit Basilikum, Petersilie und Schnittlauch umgesetzt als im Vorjahr. Auch im ersten Halbjahr 2017 liegen die Umsätze für Basilikum und Petersilie tiefer als in der Vorjahresperiode. Demgegenüber verzeichnen die anderen Kräuter Im Halbjahresvergleich von 2016 zu 2017 Umsatzanstiege.

Bio-Kräuter sind Sommerware

Bei Kräutern wurde im Durchschnitt des Jahres 2016 rund 30 % der Umsätze mit Ware in Bio-Qualität umgesetzt. Minze und Thymian hatten sogar Bio-Umsatzanteile von 54 % bzw. 51 %. Der Bio-Anteil ist jedoch sehr saisonabhängig, denn Kräuter werden viel mehr im Sommer als im Winter gekauft. 

Weitere Informationen auf die Website: www.blw.admin.ch

Quelle: Marktbericht Bundesamt für Landwirtschaft - BLW

Veröffentlichungsdatum: 13.09.2017

Schlagwörter

Bio-Kräuter