Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Russland plant keine Wiederaufnahme des Imports türkischer Tomaten

11. August 2017

Russland beabsichtigt nicht, den Import von Tomaten aus der Türkei wieder aufzunehmen, sagte der Landwirtschaftsminister, Alexander Tkachev, am Montag, berichtete Fruit-Inform unter Bezugnahme auf einen Nachrichtenbericht von Itar-Tass. 

Bildquelle: Shutterstock.com Tomaten
Bildquelle: Shutterstock.com

Russland hat aktuell fast alle Beschränkungen für den Import türkischer Landwirtschaftsprodukte aufgehoben, ausgenommen Tomaten, Paprikas, Grantäpfel, Auberginen, Salat und Eisbergsalat sowie Kürbisse.

„Wir haben ein großes Signal an den inländischen Sektor zur rechten Zeit bezüglich der Sättigung unseres Marktes mit Tomaten und Gemüse im weitesten Sinne, wie Gurken usw., geschickt. Regierungsressourcen waren erschöpft. Der Handel reagierte. Sicherlich wäre es nicht richtig und ungerecht gegenüber unseren Erzeugern umzukehren. Wir sind nicht lediglich bereit, sondern werden das nicht tun“, wurde der Minister in einer Stellungnahme bezüglich der Wiederaufnahme des Imports türkischer Tomaten zitiert.

Russland hat die Produktion von Gemüse von 2014 bis 2017 um 30% gesteigert, sagte Tkachev. „Das sind hunderttausende Tonnen. Das ist die ganze Industrie, Gemüsebetriebe und Arbeitsplätze. Wir haben eine sehr entschlossene Haltung“, fügte er Berichten zufolge hinzu.

Quelle: Fruit-Inform/ ITAR-TASS

Veröffentlichungsdatum: 11.08.2017

Schlagwörter

Russland, Import, Türkei, Tomaten