Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

NRW: Ende der gerade beschlossenen Hygiene-Ampel?

14. Juli 2017

Die künftige CDU/FDP-Regierungskoalition von NRW plant offenbar das gerade erst in Kraft getretene Kontrollergebnis-Transparenzgesetz (KTG) zu widerrufen. In ihrem Koalitionsvertrag für die Legislaturperiode 2017-2022 bestätigten die Koalitionäre der voraussichtlich neuen Landesregierung ihre Absicht, das von der Vorgängerregierung eingeführte Gesetz wieder abzuschaffen.

Bildquelle: Shutterstock.com Lebensmittel
Bildquelle: Shutterstock.com

Nach dem im März beschlossenen Gesetz wären ab 2020 die Lebensmittelbetriebe in NRW verpflichtet gewesen, die Ergebnisse der amtlichen Lebensmittelkontrollen in Form der Hygiene-Ampel der Öffentlichkeit zugängig zu machen. Im Koalitionsvertrag steht nun, dass stattdessen den Betrieben auf freiwilliger Basis die Möglichkeit gegeben werden soll, die Kontrollergebnisse darzustellen. 

NRW war das erste Bundesland, dass eine Hygiene-Ampel verpflichtend einführte. Nun wird es sehr wahrscheinlich auch das erste Bundesland sein, das die HygieneAmpel wieder abschafft, so der Deutsche Fruchthandelsverband e.V. (DFHV).

Quelle: DFHV aktuell 6/2017
 

Veröffentlichungsdatum: 14.07.2017

Schlagwörter

Hygiene-Ampel