Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

EU: Einfachere Regelungen bringen Obst- und Gemüseerzeugern mehr Unterstützung

09. Juni 2017

Europäische Obst- und Gemüseerzeugerorganisationen werden dank der neuen Gesetzgebung, die am 1. Juni 2017 in Kraft trat, von einfacheren Regeln, einer geringeren Verwaltungslast und größerer finanzieller Hilfe in Zeiten der Krise profitieren. Das wurde von der Europäischen Kommission bekannt gegeben.

Bildquelle: Shutterstock.com European Parliament EU Fahnen
Bildquelle: Shutterstock.com

Insbesondere wird die aktualisierte und vereinfachte delegierte Regelung des Europäischen Obst- und Gemüsesektors die Rolle der Erzeugerorganisationen weiter stärken, indem sie diese attraktiver für Nicht-Mitglieder macht, während zugleich die Funktionsweise des bestehenden Marktlenkungssystems verbessert wird.

Zu den von den neuen Regelungen eingeführten Veränderungen gehört auch mehr Hilfe für den Obst- und Gemüsesektor, wenn Produkte aufgrund unvorhergesehener Marktentwicklungen von dem Markt genommen werden müssen. Sogenannte Rücknahmepreise werden von 30% auf 40% des durchschnittlichen EU-Marktpreises der letzten fünf Jahre für kostenlose Verteilungen (sogenannte Wohltätigkeitsrücknahmen) und von 20% auf 30% für Rücknahmen, die für andere Zwecke bestimmt sind (wie Kompost, Tierfutter, Destillation usw.), steigen.

Jedes Jahr werden etwa 47 Milliarden EUR an Obst und Gemüse von 3,4 Millionen Beteiligungsgesellschaften in der ganzen EU erzeugt, grob ein Viertel aller EU-Farmen. Den neusten verfügbaren Zahlen zufolge gab es etwa 1.500 Erzeugerorganisationen, die 50% der EU-Obst- und -Gemüseproduktion abdeckten.

Die Kommission ist auch bestrebt sicherzustellen, dass die Tradition des Direktverkaufs an die Kunden und das Direktangebot an lokale Märkte weitergeht. Der maximale Prozentanteil an Obst und Gemüse, das außerhalb der Organisation vermarktet werden kann, liegt nun bei 25%.

Die Erzeugerorganisationen können die neuen Vorschriften für das nächste Planungsjahr (2018) nutzen.

Quelle: ec.europa.eu

Veröffentlichungsdatum: 09.06.2017

Schlagwörter

EU, Regelungen, Obst, gemüse, Erzeuger, Unterstützung