Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Die wichtigsten Drittland-Lieferanten der EU von Obst und Gemüse 2016

18. Mai 2017

Die wichtigsten Drittland-Lieferanten der EU von Obst und Gemüse 2016 waren Südafrika mit 1,63 Millionen EUR, Marokko mit 1,38 Millionen EUR, Costa Rica mit 1,27 Millionen EUR und die Türkei mit 1,11 Millionen EUR. Diese Länder machten 35% des Gesamtwertes an EU-Importen aus Drittländern aus, die sich auf 15,3 Millionen EUR beliefen, ergeben Daten von Eurostat, weitergegeben durch Fepex.


​Bildquelle: Shutterstock.com

Die Gemeinschaftsimporte von den vier Ländern wurden 2016 gegenüber 2015 weiter verstärkt.

Obst machte mit 1,61 Millionen EUR 99% des Wertes der EU-Importe von Südafrika aus, wobei Zitrusfrüchte mit einem Wert von 601 Millionen EUR das am meisten importierte Obst waren. Trauben folgen mit 9% und 473.781 EUR (-3%).

Marokko: die Importe von Gemüse beliefen sich 2016 auf 921 Millionen EUR (+8%), wobei Tomaten mit 417,1 Millionen EUR das wichtigste importierte Produkt waren (+6%). Darauf folgen in großem Abstand grüne Bohnen mit 254 Millionen EUR (+3%). Marokkanisches Obst belief sich auf 465 Millionen EUR (+12%), wobei Zitrusfrüchte mit 175 Millionen EUR (+8%) die am meisten importierten Früchte waren, gefolgt von Melonen und Wassermelonen mit 88 Millionen EUR (+7%).

Costa Ricas Importe konzentrierten sich auf Obst mit 1,27 Millionen EUR insgesamt, wobei die Importe praktisch zu 100% Bananen waren, die bei 661,6 Millionen EUR (+15%) standen, und die Gruppe Ananas, Datteln und Feigen lag bei 541 Millionen EUR (gleich wie 2015).

Die Importe aus der Türkei beliefen sich auf 916 Millionen EUR (+9%), wobei sie mit 386,2 Millionen EUR (-3%) zum größten Teil aus frischen und getrockneten Trauben bestanden, während sich die Gemüseimporte auf 196 Millionen EUR (+37%) beliefen. Tomaten waren mit 63 Millionen EUR das am meisten importierte Gemüse (+64%).

Für Fepex zeigen die Daten für 2016 einen Wachstumstrend der EU-Importe von Obst und Gemüse aus Drittländern und das breite Angebot und die Verteilung von Lieferländern. Die erwähnten Länder sind Chile und Peru, Kolumbien und Ecuador, Argentinien und Israel und so weiter.

Quelle: Fepex

Veröffentlichungsdatum: 18.05.2017

Schlagwörter

EU, Drittland-Lieferanten, Obst, gemüse, 2016